Titelbild, Blogartikel, Preisfrage Was kosten Texte

Preisfrage: Was kosten Texte vom Profi?

Fragen kostet natürlich gar nichts. Fragen ist auch wichtig, um herauszufinden, ob die Chemie für eine Zusammenarbeit stimmt. Bei der Preisfrage wird es aber für beide Seiten manchmal unangenehm. Qualität kostet nämlich Geld. Warum das so ist und weshalb ich zum Beispiel nicht pro Wort abrechne, erfährst Du in diesem Beitrag. Mein Beispiel: Texte für die Website.

„Sag mal Mama, wieso schreibst Du eigentlich für andere Leute Texte? Schreiben lernt man in der Schule, das kann doch jeder!“ Das wollte meine Tochter ungefähr mit acht Jahren gern erklärt bekommen. Deshalb habe ich ihr kindgerecht aufbereitet, dass es bei meinem Beruf um erheblich mehr geht, als nur darum, Worte hübsch zu verbinden.

Von Profi-Textern bekommst Du idealerweise eben nicht „nur“ Texte. Die Preisfrage beinhaltet folglich: Was bekomme ich für mein Geld?

Web-Texte sind nicht einfach nur aneinandergereihte Worte

Wir bewegen uns im Internet, wo Änderungen bei Algorithmen und dergleichen an der Tagesordnung sind. Auch die Gewohnheiten und Ansprüche der Leser/User ändern sich ständig.

Ein guter Web-Texter hat also auch ein Grundverständnis von Webdesign, Suchmaschinenoptimierung (SEO), Content Management Systemen (WordPress, Typo3, Baukästen) und weiteren technischen Aspekten.

Dann wäre da noch das Thema Marketing. Wenn Du eine geschäftliche Website hast, soll sie ja nicht nur optisch was hermachen, sondern bitte beim Geld verdienen helfen. Ganz besonders im Dienstleistungsbereich bist Du darauf angewiesen, dass Du mit den richtigen Worten Deinen idealen Kunden ansprichst.

Was beutet das konkret für Deine Website?

Es bedeutet, dass ich Dir als Deine Texterin zunächst einige Fragen stelle:

Für was stehst Du mit Deinem Angebot (Alleinstellungsmerkmal/USP, Persönlichkeit, Werte)?

Was treibt Dich an? Weshalb tust Du, was Du tust und warum auf diese Weise?

Wer ist Dein idealer Kunde? Kannst Du ihn mir mit Worten skizzieren?

Welches Ziel verfolgst Du mit Deiner Website?

Gibt es zentrale Aussagen, die Dir wichtig sind (Key Messages)?

Was sollen Deine Leser tun, wenn sie sich auf der Homepage informiert haben (Call-to-action)?

Welches große Problem verursacht Deinem Wunschkunden schlaflose Nächte?

Welche Lösung hast Du dafür parat?

Das ist ein Ausschnitt aus meinem Fragebogen, den ich Kunden schicke, die komplett neue Texte benötigen. Allein um diese Aspekte detailliert durchzugehen, nehme ich mir mindestens eine Stunde Zeit: für ein persönliches Treffen, ein Telefonat oder eine Videokonferenz.

Ich höre also viel zu, recherchiere auch selbst, gebe den Informationen dann eine passende Struktur und entwickele auf dieser Basis bei Bedarf sogar eine ganze Content-Strategie.

Gemeinsam klären wir, für welche einzelnen Seiten Du Texte brauchst (Startseite, Über mich, Leistungen, …) und dann erst geht es ans Schreiben. Nur mit so intensiver Vorarbeit bekommst Du Inhalte, die exakt auf Dich und Deine Anforderungen zugeschnitten sind. Du merkst es selbst:

Die Preisfrage kann ich unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten unmöglich mit 6 Cent pro Wort beantworten.

Mal zum Vergleich: Der Glaser, der hier kürzlich ein zerbrochenes Kellerfenster ausgetauscht hat, hat laut Rechnung einen Stundenlohn von 134 Euro. Qualität und Spezialisierung haben in allen Bereichen des Lebens ihren Preis.

Aber ich schweife ab. Es geht ja um das Schreiben. Als erstes formuliere ich eine Rohfassung. Nach einer Pause wird gekürzt, gestrichen, umformuliert, wieder gestrichen, zugespitzt – und das alles so lange, bis ich mit dem Ergebnis zufrieden bin und es an Dich schicken möchte.

Wir sind erst dann fertig mit den Website-Texten, wenn auch Du happy mit dem Ergebnis bist.

Was gehört, neben den Inhalten, noch zu den Texten für Deine Website?

Eine ordentliche Suchmaschinenoptimierung (SEO). Ganz grundlegende SEO ist unverzichtbar, wenn Du mit Deiner Seite im Web auch gefunden werden willst. Dazu gehören Keywords, Seitentitel, Meta-Descriptions und auch die Alt-Attribute für Bilder.

Über all das mache ich mir Gedanken und schreibe es Dir so auf, dass Du es entweder selbst einfügen oder von einem Programmierer einbinden lassen kannst.

Auch die Struktur von Texten spielt heute eine wichtige Rolle. Sechs Zeilen am Desktop werden auf dem Smartphone zu endlosen Buchstaben-Wüsten, die kaum jemand lesen mag, weil es wahnsinnig anstrengt. Mit dem Thema SEO habe ich mich in einem anderen Artikel näher befasst. Wenn Du mehr darüber wissen möchtest, klickst Du einfach hier.

Bei Webtexten ist es also ganz wichtig, dass Du nicht nur den Preis kennst, sondern auch die genauen Leistungen, die sich dahinter verbergen.

Jetzt willst Du zum Ende sicher wissen, was es kostet, wenn ich Dir Website-Texte schreibe.

Das hängt natürlich davon ab, wie umfangreich Deine Website werden soll. Der Klassiker sind die drei großen Seiten Startseite, Über mich und Leistungen/Angebot. Damit liegst Du bei mir bei ungefähr 600 Euro.

Oft kommen Kunden erst zu mir, wenn sie schon ganz lange selbst an den Texten gefeilt haben und mit dem Ergebnis nicht zufrieden sind. Dann wird es bei mir zwar ein wenig günstiger, aber überleg Dir, wieviel Zeit und Nerven Dich Deine Texte zuvor gekostet haben …

Also, die Preisfrage allein sollte nicht das Kriterium sein. Entscheidend ist, was Du für Dein Geld bekommst und natürlich, ob die Chemie stimmt. Gerade Texte für Berater, Coaches und Dienstleister sind etwas sehr Persönliches.

Wie ist es Dir mit Deinen Texten bislang ergangen? Hast Du selbst geschrieben oder einen Profi beauftragt? Was waren die Beweggründe für die eine oder andere Variante?

Newsletter Texte und Content-Strategie Simone Maader Kommunikation orange

Diesen Beitrag kommentieren